Geschichten sind nicht nur zum Einschlafen gut.

Geschichten sind nicht nur zum Einschlafen gut.

Die richtige Story richtig erzählt, kann alles verkaufen.

„Storytelling“ ist ein sehr gutes Tool im Marketing. Grob gesagt bedeutet es, eine Geschichte zu erzählen, die das Produkt oder die Dienstleistung repräsentiert, unterstützt oder begründet.

Was meine ich damit?

Ganz einfach. Nehmen wir ein Produkt wie Kaffee. Ein ohne Zweifel großartiges Produkt. Zumindest aus Konsumentensicht. Wenn man jedoch Kaffee verkaufen möchte steht man vor viel Konkurrenz. Da reicht es nicht der beste Kaffee, mit dem besten Geschmack, den schönsten Bohnen und dazu noch günstig zu sein. Da muss mehr kommen. Hier ist Storytelling an der richtigen Stelle.

Und wie soll ich dann meinen Kaffee verkaufen?

Versuchen wir es statt so: „Unser Kaffee steht mit seinen perfekten dunklen Bohnen für einen großartigen, vollmundigen Geschmack zu einem unbeschreiblich günstigen Preis.“, doch einfach mal so: „Von der Plantage bis in die Tasse sorgt jeder Mitarbeiter liebevoll für die perfekte dunkle Bohne um den großartigen und vollmundigen Geschmack in jedem Tropfen Kaffee zu garantieren.“

Zugegeben, der erste Satz ist verlockend. Aber dennoch steckt im zweiten noch das gewisse etwas. Als potenzieller Käufer bekommt man die Qualität in Form einer kurzen Hintergrundgeschichte gezeigt.

Wo lässt sich das anwenden?

Storytelling ist in fast jeder Branche anwendbar. Egal ob ein bestimmtes Produkt verkauft wird oder eine Dienstleistung. Bekannte Branchen, in denen man es am häufigsten sehen kann und am besten erkennt sind z.B. Versicherung, Finanzdienstleistung and (Erlebnis-) Reisen aber auch die Autoindustrie und sogar Supermarktketten benutzen Storytelling.

Beispiel 1, Mercedes (<-Hier Klicken): Ein sehr gut gelungener Werbespot, der auf Storytelling basiert ist dieser Spot von Mercedes. Es ist klar, wie das Auto am Ende des Spots in ein positives Licht gerückt wird.

Beispiel 2, EDEKA (<Hier Klicken): Dieser Werbespot von EDEKA wurde zur Grillseason 2017 veröffentlicht. Mit diesem Hintergrundwissen ist auch hier klar zu erkennen was der Spot aussagen soll bzw. was er bewerben soll.

Jedoch muss nicht unbedingt ein Werbespot produziert werden. Es reichen auch einfache Videos oder in bestimmten Fällen reicht es sogar die Geschichte nur zu erzählen.

Ein Beispiel dafür: Nehmen wir an, wir bewerben uns bei einem Finanzdienstleister, bei dem wir für private Altersvorsorge zuständig sein wollen. Wenn wir nun im Vorstellungsgespräch Storytelling anwenden wollen, dann könnten wir das indem wir z.B. eine Geschichte erzählen, warum wir so interessiert an privater Altersvorsorge sind.

„Ich sehe und höre immer häufiger, dass die Rente heute schon nicht mehr ausreicht und glaube ganz besonders in Zukunft wird es immer schwerer werden von der Rente leben zu können. Trotz, dass diese Tatsache allgemein auch bekannt ist, denken in meinen Augen noch zu wenige über ihre Altersvorsorge nach und das möchte ich mit aller Kraft ändern.“

Eine ganz wichtige Sache, auf die immer geachtet werden sollte ist, dass alles immer authentisch ist und immer auch bestimmte Emotionen im „Käufer“ weckt.