Ohne Branding zum Untergang im Business!

Ohne Branding zum Untergang im Business!

Warum jedes Geschäft zur „Brand“ werden muss.

Was genau ist Branding?

Branding macht aus dir wie es schon sagt eine Brand. Also eine Marke. Das bedeutet, dass Kunden beim Kontakt mit dir und deinem Brand-Name eine Reihe von Emotionen vermittelt bekommen und du zudem einen gewissen Wiedererkennungswert hast.

Wieso ist das wichtig?

Die Notwendigkeit von Branding ist ganz einfach zu erklären. Wenn der Kunde mit deinem Namen nichts anfangen kann, hat er kein Vertrauen und wird nichts kaufen. Mit Branding, kannst du dem Kunden von Anfang an zeigen und sagen wofür du stehst und wer du bist. Wenn der Kunde dann einmal gesehen hat, was deine Brand aussagt, wird er sie auch sehr wahrscheinlich häufiger wiedererkennen und jedes Mal wieder das erzeugte Vertrauen fühlen (vorausgesetzt, du bist vertrauenswürdig). Somit ist die Wahrscheinlichkeit etwas zu verkaufen sehr hoch und noch viel wichtiger, die Wahrscheinlichkeit einen Stammkunden, der der Marke vertraut, zu finden.

Wer macht es alles?

Du willst ein Beispiel? Wie wäre es denn mit RedBull? RedBull verkauft in jeder Dose die Möglichkeit alles zu erreichen. Wenn du RedBull trinkst, dann kannst du F1-Rennen gewinnen, Flugzeug-Stunts machen und einen Fallschirmsprung vom Rande der Atmosphäre machen. Außerdem hast du mehr Energie. Aber kannst du das wirklich oder will RedBull sich nur so darstellen? Alles nur Branding. RedBull kann (vermutlich) nicht viel mehr als andere Energiedrinks. (Anmerkung vom Autor: Es ist nicht von RedBull gesponsort, aber ich trinke nur RedBull, da es mir auch am besten schmeckt.)

Es gibt viele solcher Beispiele. Denk einfach an die großen Namen: Nike, Coca-Cola etc.

Also macht es nur für große Unternehmen Sinn?

Nein! Branding kann jedem etwas nützen. Egal ob Youtuber, Privatperson, Schuhladenbesitzer oder Versicherungsvertreter.

Privatperson? Ja auch als Privatperson kann es Sinnmachen. Nehmen wir an, du bist ein hart arbeitender Mensch, flexibel was die Lage angeht und möchtest gerne auf der Karriereleiter aufsteigen und auf deinem Weg nach oben, möglichst viele Unternehmen mit nach oben ziehen. Voilà.. Deine Brand. Jeder Arbeitgeber würde gerne noch mehr über dich erfahren und wenn du dich so nach außen präsentierst betreibst du bereits eine sehr effektive Art von Branding.

Als Versicherungsvertreter könntest du deine Brand gut durch Storytelling unterstützen und dem Kunden mit einer vielleicht auch sehr persönlichen Geschichte zeigen, warum er dir wichtig ist bzw. warum dein Job dir wichtig ist, sodass der Kunde sieht, dass du Vertrauenswürdig und gut in deinem Job bist.

Sind das alle Möglichkeiten und Vorteile?

Auch hier wieder, nein. Die Liste an Möglichkeiten, Vorteilen, Anwendungsbereichen und Styles von Branding ist endlos.

Wenn du mehr zu dem Thema wissen möchtest, dann schauen auf JJ-Work.de vorbei wo der erste Teil unseres gratis Kurses bereits online ist. Wenn du dann noch wissen möchtest, wie genau du Branding anwenden kannst und worauf du achten solltest, dann trage dich doch direkt nach dem Teil 1 auch für den gratis 2. Teil ein!